Landeskirchliches Archiv

Kassel

mehr als 200.000 Dokumente und 1,3 Mio. Digitalisate, 800 n.Chr. - 21. Jahrhundert

Familienforschung

Das Landeskirchliche Archiv Kassel ist dienstags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr für Interessierte geöffnet. Es wird darum gebeten, einen geplanten Besuch möglichst frühzeitig telefonisch oder per E-Mail anzumelden, damit ein Arbeitsplatz reserviert oder im Fall der vollständigen Belegung ein Ersatztermin vereinbart werden kann.

Wer die Bestände des Landeskirchlichen Archivs Kassel zur privaten Familienforschung nutzt, muss eine Gebühr zahlen. Sie beträgt derzeit 5,00 € für halbtägige und 8,00 € für ganztägige Besuche.

Es besteht die Möglichkeit, einzelne Kopien aus den Mikrofiches und Digitalisaten der Kirchenbücher auf Papier oder als Datei selbst anzufertigen oder anfertigen zu lassen. Pro Seite wird dafür 1,50 € berechnet.

Die Mitarbeitenden des Landeskirchlichen Archivs Kassel helfen gern bei dem Umgang mit der Technik, der Suche nach Archivalien und Literatur und im Einzelfall auch dem Deuten schwer lesbarer Schriften. Ein Anspruch auf diese Hilfen und darauf, dass sie umfassend geleistet werden, besteht aber nicht.

Es ist auch möglich, das Landeskirchliche Archiv Kassel mit Recherchen zur Familienforschung zu beauftragen. Das Verfahren wird auf der Seite Schriftliche Auskunftserteilung erläutert.